Finca Buena

Liebe Reisende – willkommen auf unserer Website! 

und gerne auch bald ganz persönlich bei uns auf Finca Buena!

„Finca Buena“ (= die Gute) liegt sanft eingebettet in den Bergen im sonnenreichen Südosten von Teneriffa auf 600 m Höhe. Mitten in der Natur gelegen ist sie ein wunderbarer Ort, um sich abseits des Trubels der Küstenorte eine kleine Auszeit zu gönnen. Von hier eröffnet sich ein weiter Blick über die Küste und den Atlantik bis nach Gran Canaria. 

Vincent, der die Küste im Auge behält

Unsere Familie hat „Finca Buena“ vor gut 20 Jahren erworben und nach und nach bewohnbar gemacht. Rund vier Hektar gehören dazu, von einem kleinen Tal durchzogen. Die Gegend ist dünn besiedelt. Bei der Gestaltung haben wir uns an den natürlichen Strukturen des weitläufigen Geländes orientiert und wenige außergewöhnliche Unterkünfte kreiert. Einige unserer Gäste vergleichen den Ort mit einem kleinen „Hobbit-Dorf“. 

Vor der Jurte 

Die wichtigen Verkehrswegen der Insel sind in wenigen Minuten zu erreichen: 2 km sind es zur alten Hauptstraße der Insel (carretera general, Icor), 7 km zur Autobahn (autopista sur, Las Eras), der Flughafen Süd (TFS) ist nur 30 km entfernt, Santa Cruz, die Hauptstadt, 45km Richtung Osten.

Morgens gibt es unvergessliche Sonnenaufgänge über dem Meer. Abends lockt ein (licht)freier Blick in den sternklaren Himmel. Der Atem freut sich über die herrliche, saubere Luft gemischt mit dem Duft einheimischer Pflanzen. An warmen Tagen lädt der Pool zu einem erfrischenden Bad ein oder eine Hängematte lockt zur entspannten Lesestunde. An den kühleren Tagen bezaubern zur Abwechslung die federleichten Wolken, die märchenhaft den Hang hoch tänzeln und dem Ort eine eigene, bezaubernde Stimmung verleihen. Wir lieben das Gefühl, nach einem langen Tag oder einer Reise anzukommen und in die Ruhe hier auf der Finca einzutauchen, wenn nur noch das Rauschen der Windes in den Baumwipfeln oder das Geraschel der Eidechsen hörbar ist. Selten kräht ein Hahn oder bellt ein Hund. Willkommen auf „Finca Buena“! 

Mit einer Spitze von 3.718 m ist der Teide der höchste Berg Spaniens und die höchste Erhebung der Atlantikinseln.

Teneriffa bietet einen der weltbesten Himmel zur Sternenbeobachtung (zusammen mit Chile und Hawaii)

Die Temperatur sinkt an der Küste selten unter 20°C, auch im Winter. Passatwinde und die erfrischende Luft des Golfstroms bestimmen das Wetter.

Die Insel bietet großartige Surfspots für Anfänger und Fortgeschrittene, die besten Wellen sind in den Wintermonaten.

Die Insel ist weitläufig und geologisch ausgesprochen vielfältig, über das Straßennetz ist sie sehr gut erschlossen und man fährt selten mehr als 100km in eine Richtung, um zu einem Ziel zu gelangen.